Kitareform:  Diskussions/ Info-Veranstaltungen

Podiumsdiskussion in Kiel über die  Kitareform

Kitareform Thema in Hohenwestedt mit Herrn Heiner Garg 

Einheitsbuddeln

Wir konnten am 24.9.19 mitmachen!

Familie Albrecht hatte den Tagesmütterverein RD/ECK e.V. und die Junge Union mit Viola Boldt, Nico Rensch sowie Lasse Brügmann nach Osdorf  zur Baumpflanzaktion eingeladen. Es wurden eine Kirsche und eine Quitte gepflanzt. Anschließend wurde gegrillt.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Familie Albrecht für den netten Nachmittag.

 

Impressionen vom 24.8.19

Der Tagesmütterverein RD/ECK e.V. bedankt sich bei den gastgebenden Geschäften.

Viele Schnuller konnten wir zwar nicht einsammeln aber es wurden  viele Gespräche, mit Eltern und Interessierten, über Kindertagespflege geführt. 

Sehr zu unserer Freude besuchten der Bundestagabgeordnete Herr Johann Wadephul, Herr Tim Albrecht (Kreistag) sowie die  Bürgermeister: Herr Jens Krabbenhöft (Lindau) Herr Hans-Ulrich Frank ( Gettorf) den Stand in Gettorf und bekamen so einen umfassen  Einblick über die Arbeit der Kindertagespflege.

Kindertagespflegepersonen informieren!

Am Samstag d. 24. August in der Zeit zwischen

10-13 Uhr informieren erfahrene "Tagesmütter" über unseren Beruf Kindertagespflege.

Kindertagespflege eine individuelle Betreuungsmöglichkeit in familiärem Umfeld.

Für die "Kleinen" besteht die Möglichkeit in dieser Zeit ihren Schnuller bei uns einzutauschen.

Der Schnuller. Zu diesem Thema haben wir einiges an Infos/ Tipps an unseren Ständen.

 

An diesen Orten können sie mit uns ins Gespräch kommen:

 

Edeka Hoof in Osterrönfeld

Edeka in Nortorf

Edeka in Bredenbek

Im Rondo in Büdelsdorf

Profi Kiel, Mühlenstr. in Bordesholm

und

Rewe in Gettorf

Wir freuen uns auf nette Gespräche und viele Schnuller

 

Der Tagesmütterverein RD/ECK e.V.

 

 

 

Wenn Kinder trauern,

 

war der Titel zu unserer Einladung am 4.9.2018.

Wie gehen wir mit Kindern/ Tageskindern um bei einem Trauerfall in der Familie.

Eingeladen hatte der Tagesmütterverein, als fachkundigen Referenten, Herrn Tim Schamborski aus dem selbigen Bestattungshaus  in Gettorf.

 Herr Schamborski ,Bestattungsmeister und 26 Jahre jung  hatte sich für diesen Abend nochmal extra auf das Thema für uns vorbereitet.

Ein sensibles Thema( einige ,ich selber auch, mussten zwischen durch etwas schlucken).

Was ist der Tod, warum sterben Menschen, wohin gehen die Menschen , wenn sie sterben??? Kinder haben viele Frage. Der Tod eines Tieres könnte schon zu einem Gespräch über den Tod mit Kindern führen.

30 interessierte Tagespflegepersonen und 2 Eltern lauschten seinen Ausführungen die er nach Altersstufen der Kinder gestaffelt vortrug.

Auch  häufig gestellte Fragen von Kindern, mit denen sie sich je nach Alter  beschäftigen, gaben uns die Bestätigung das auch schon kleinere Kinder richtige und ehrliche Antworten wollen und brauchen! 

Ganz besonders still wurde es als Herr Schamborski die Geschichte aus dem wunderschönen Buch:  Leb Wohl, lieber Dachs! vorlas.

Er machte uns Mut mit unseren Tageseltern über dieses Thema zu sprechen und

wie wir alle in unserer Tageseinrichtung im Trauerfall auf unsere Kleinen eingehen können.

Eine schöne Auswahl an Buchmaterial hatte er für uns zusammengestellt sowie ein sehr interessantes Buch für Einrichtungen, Grundschule und zu Hause.

"Kinder bei Tod und Trauer begleiten" 

Die in Anschluss erzählten Erfahrungen, einiger Tagesmütter, zeigten wie vielfältig mit dieses Thema umgegangen wird.

Wir bekamen alle eine kleine Broschüre als kleinen Leitfaden: "Helft Kindern den Tod zu begreifen."

 

Herzlichen Dank an Herrn Tim Schamborski. 

Tagesmütter bei der Nortorfer Feuerwehr

Fotos Tobias Lohse
Fotos Tobias Lohse

Am 30.8.2014 hat die Nortorfer Feuerwehr uns Tagesmütter zu einer sehr wichtige Fortbildung eingeladen. Die beiden KFV Ausbilder Herr Heinrich Kühl und Herr Carsten Wienhold haben uns ein abwechslungsreiches Programm aus Theorie und Praxis geboten. Den rechtlichen Grundlagen folgten praktische Übungsteile die uns bewusst gemacht haben wie wichtig ein Notfallplan bei unserer Tätigkeit ist. Kinder überwiegend U3 im Brandfall zu retten, haben wir im praktischen Teil der Fortbildung festgestellt, ist eine Herausforderung! Eine Nebelmaschine zeigte uns wie sich Brandrauch ausbreitet und einem die Sicht versperrt ist und somit ein Auffinden von evt. Kleinkindern schnell unmöglich macht.

Am Ende diesen, kurzen, 3 Stunden war uns allen bewusst welche Dinge wir zu Hause ändern bzw.einführen sollten um möglichst nicht in so eine Notsituation zu kommen und wenn doch, die nötige Ruhe aufzubringen das Richtige zu tun.

Alle Tagesmütter(auch Eltern) sollten an so einer Fortbildung teilnehmen war zum Schluss unser Fazit!

 Vielen, herzlichen, Dank konnte ich, als 1. Vors. des Tagesmütterverein RD/ECK e.V. dann nur noch bei Herrn Thomas Schröder, Wehrführer der Nortorfer FF und sein Team loswerden.